Permalink

0

Alles gut – Ankommen in Deutschland. Von Pia Lenz

Wie funktioniert die Integration von Flüchtlingen? Wie bewältigen sie den Alltag. Pia Lenz beschreibt in ihrem Film „Alles gut – Ankommen in Deutschland“ einige Schicksale sehr konkret und genau – und vor allem aus der Perspektive der Flüchtlinge selbst. (Noch in der Mediathek von SWR und ARD). Der Film bekam in diesem Jahr den Grimmepreis. hier die Begründung der Jury Weiterlesen →

Permalink

0

„Buena vida – Das gute Leben“ Von Jens Schanze

Hier Tamaquito, ein kleines Dorf in Kolumbien, unter dessen Boden Kohle liegt. Da Cerrejón, einer der weltgrößten Tagebaue, der die Kohle haben will. Das kann nicht gut gehen. Und am Ende die Frage: für wen das gute Leben? Und der Konzern Clencore spielt hier eine große Rolle – das Unternehmen ist grade mit den „Paradise Papers“ in öffentliche Aufmerksamkeit gerückt (Phoenix, 26.04..2018, 03.00-04.30) Weiterlesen →

Permalink

0

1917 – Der wahre Oktober. Von Katrin Rothe

Kathrin Rothe hat in ihren Filmen schon oft mit Animationstechniken gearbeitet, häufig dort, wo damit dokumentarisch nicht erfassbare Szenen erfassen konnte. Diesmal setzt sie fast ganz auf die Animationstechnik Legetrick. Mit ihren scheinbar naiven Figuren und Szenarien erzählt sie die russische Revolution vom Februar 1917 bis Oktober 1917, als die Bolschewiki die Macht ergriffen (in der 90-Minuten-Version RBB, So 22.04.2018, 23.34-01.15) Weiterlesen →