Permalink

0

Gesetzlose, Eintänzer, Schwerarbeiter

Für einige Filme der hier als Highlights empfohlenen Arbeiten liegen keine Kritiken vor, sie konnten noch nicht gesichtet werden; manchmal fehlt eben die Zeit. Gleichwohl machen die Ankündigungen so neugierig, dass es schade wäre, sie nicht zu erwähnen. Das gilt vor allem für zwei neue Kinofilme, die vom schwierigen Aufstieg junger Frauen erzählen. Wo möglich, wird wolfsiehtfern die Kritik noch liefern, wenn nicht, muss jeder sich seine eigene Meinung bilden. Das ist sowieso nicht verkehrt. Weiterlesen →

Permalink

0

„Die letzten Gigolos“. Von Stephan Bergmann

Peter Nemela und Heinz Löffelbein tanzen mit alleinstehenden älteren Damen. Ihr Arbeitsplatz ist das Traumschiff. Ihr Beruf nennt sich „Gentleman-Host“ und ihr Arbeitgeber ist die Reederei. Filmregisseur Stephan Bergmann nennt sie „Die letzten Gigolos.“ (ZDF, Mo 23.05.2016, 23.55-01.20; ZDF Kultur, Fr 27.05.2016, 20.15-21.45) Weiterlesen →

Permalink

0

„Die Folgen der Tat“. Von Julia Albrecht und Dagmar Gallenmüller

Am 30. Juli 1977 ermordeten Mitglieder der RAF den Dresdner-Bank-Chef Jürgen Ponto in seiner Villa in Frankfurt. Diese Tat sollte das Leben der damals 13 Jahre alten Julia Albrecht für immer verändern. Jürgen Ponto war ihr Taufpate. Und es war ihre Schwester Susanne Albrecht, die Brigitte Mohnhaupt, Christian Klar und sich selbst Zutritt zum Haus des besten Freundes ihres Vaters verschafft hatte, indem sie sich dort zu einem Besuch angemeldet hatte. Die RAF-Mitglieder wollten Ponto entführen, doch dann wurde er von Klar und Mohnhaupt erschossen. ( HR So 22.05.2016, 01.00-02.20; Phoenix, Sa 28.05.2016, 22.30-00.00) Weiterlesen →

Permalink

0

„#myescape“ – Meine Flucht“. Dokumentarfilm aus Handyvideos

Die Bilder sind verwackelt, oft zu dunkel, zu unscharf, reißen plötzlich ab. Aber das ist keine ästhetische Frage. Es ist die Angst, die die Bilder wackeln lässt, die Qual, die Strapaze der Flucht. Flüchtlinge drehen mit ihren Handies Videos und erzählen ihre Flucht aus ihrer Perspektive. „#myescape“ ist ein sehr eindringlicher Film, grade zu einer Zeit, wo Europa  überall Zäune und Mauern hochzieht. (RBB, Di 24.05.2016, 23.30-01.00) Weiterlesen →