Permalink

0

In eigener Sache

Liebe Freunde von wolfsiehtfern,
die Hüfte arbeitet wieder, die Krücken liegen meist in der Ecke, es kann weitergehen.
Aber zunächst: Beste Wünsche für das grade noch junge Jahr, möge es friedlich und erfolgreich werden. Wie geht es mit wolfsiehtfern weiter? Die ersten Kritiken im Neuen Jahr sind eingestellt, der Newsletter formuliert. Die Probleme aber bleiben. Das sind bei diesem kleinen, nicht-kommerziellen Projekt, drei ziemlich große Baustellen.: Finanzen, Akteure und Reichweite.

Weiterlesen →

Permalink

0

„Präsident Donald Trump“. Von Michael Kirk

Nicht, dass es noch etwas ändern könnte. Aber der Film über den kommenden Präsidenten Donald Trump, ein biographischer Rückblick, liefert noch einmal ein anschauliches Bild des Mannes, der demnächst die USA regieren und die Welt noch das Fürchten lehren wird. Es kann keiner sagen, er habe es nicht gewusst. (Arte, Di 17.01.2017, 20.15-21.10) Weiterlesen →

Permalink

0

„Song from the forest“. Von Michael Obert

Als junger Mann hörte der Amerikaner Louis Sarno die polyphonen Gesänge der Bayaka, eines Pygmäenstamms in der Zentralafrikanischen Republik. Er reiste in den Regenwald – und blieb. Viele Jahre später fährt er mit seinem Sohn nach New York. Ein Film über die Harmonie von Musikkulturen und den Zusammenstoß von Lebenskulturen. (3Sat, Mo 16.01.2017, 22.25-23.55) Weiterlesen →

Permalink

0

„Tödliche Exporte“. Von Daniel Harrich

Wie das deutsche Geschäft mit Waffen außer Kontrolle geriet. Den Stoff behandelte Daniel Harrich in einem Fernsehfilm und mehreren Dokumentationen. „Tödliche Exporte“ handelt davon, wie das Sturmgewehr G36 in die mexikanischen Drogenkriege geriet (BR Di 17.01.2017, 23.30-00.30) Eine äußerst umfangreiche Recherche, für die der Filmemacher und sein Team 2016 den Grimme-Preis für besondere journalistische Leistung erhielt. Hier die Begründung der Jury. Weiterlesen →

Permalink

0

„Anderson“. Von Annekatrin Hendel

Oh, da mache man sich die Finger dreckig, sagt Sascha Anderson und hebt den Ordner mit spitzen Fingern. In den Ordnern liegen seine Spitzelberichte an die Stasi. Die will er aber nie gelesen haben, sagt Anderson. Den ganzen Film über weiß man nicht, ob man ihm glauben soll (Noch in der Mediathek von ARD und HR) Weiterlesen →